ZITATE | Kurz-Impulse für unterwegs


Nicht im angeschauten Ding, in deinem Anschauen liegt der Wert.

André Gide

Ich kann nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird.
Aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll.

Georg Christoph Lichtenberg

Es gibt eine Sehnsucht nach dem Ding hinter dem Ding.
Immanuel Kant

Die Realität ist immer mehr, als wahrnehmbar ist und mehr, als verbalisierbar ist -
wahrnehmend und beschreibend kann man sich ihr mehr oder weniger annähern.

Gisela Ulmann

Denn jeder von uns ist eine Biographie, eine Geschichte.
Jeder Mensch hat eine einzigartige Erzählung, die fortwährend und unbewusst durch
ihn und in ihm entsteht durch seine Wahrnehmungen, seine Gefühle, seine Gedanken,
seine Handlungen und nicht zuletzt durch das, was er sagt, durch seine in Worte
gefasste Geschichte.

Oliver Sacks
"Der Mann, der seine Frau mit einem Hut verwechselte"


Der ästhetische Imperativ:

Willst du erkennen, lerne zu handeln.
Der ethische Imperativ:
Handle stets so, dass weitere Möglichkeiten entstehenl

Heinz von Foerster
"Das Konstruieren einer Wirklichkeit"

Das Erstaunlichste ist vielleicht,
dass die Wirklichkeit immer nur
unmittelbare Augenblick ist.
Vergangenheit und Zukunft,
auf beiden Seiten davon,
sind blosse Ansammlungen von Bildern.

Philippe Jaccottet
"Fliegende Saat"

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden zu Worten.
Achte auf deine Worte, denn sie werden zu Handlungen.
Achte auf deine Handlungen, denn Sie werden zu Gewohnheiten
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter
Achte auf deinen Charakter, denn er wird dein Schicksal
.
aus dem Talmud

Manchmal, Herr, steht alles in mir auf gegen dich.
Wozu mühe ich mich ab, dich zu suchen, wenn du mir dennoch
so rätselhaft, so fremd, so fern bleibst
und meine Sehnsucht nach Nähe und Vertrautheit ungestillt lässt?

Manchmal, Herr, denke ich, dass du deine Menschen hoffnungslos überforderst,
wenn du blindes Vertrauen erwartest und den Deinen nichts ersparst an Schwerem.

Manchmal, Herr, verstumme ich, weil ich nichts vernehme als dein Schweigen,
obwohl ich ganz ausgehungert bin vor Verlangen nach deiner Antwort
auf mein erschrockenes Fragen.

Du bist ja mein Gott, auch wenn ich leide an dir.
Vor deiner Unbegreiflichkeit will ich mich beugen und zulassen,
dass mein Weg mit dir auch den Schmerz einschliesst.
Antje S. Naegeli


Es gibt keine Situation, in der das Leben aufhören würde, uns eine Sinnmöglichkeit anzubieten und es gibt keine Person, für die das Leben nicht eine Aufgabe bereit hielte.
Viktor Frankl


Alles beginnt mit der Sehnsucht.
Nelly Sachs